Nikola Stefaniak glänzt beim Nikolaus-cup

 

Nikola Stefaniak glänzt beim letzten Hallenmeeting.

 

Zum 1. Nikolaus – Cup im Sportpark trafen sich Sportler/Innen zu einem länderübergreifenden Wettkampf aus dem benachbarten Holland und  demLAV – Nordrhein.

Gerne nutzten Athleten/Innen und Trainer die Veranstaltung zu ersten Leistungstests aus dem laufenden Wintertraining heraus.

Vom VfL waren Nikola Stefaniak mit Trainer Gerd Albl angereist.

Man hatte sich auf die Sprintstrecken 60 m Flach und 60 m Hürden konzentriert um hier den eingeschlagenen Trainingsweg zu testen.

Die erzielten Platzierungen und Zeiten ließen erkennen, man ist auf einem guten Weg.

Nikola holten sich in beiden Disziplinen jeweils Platz eins und auch die erreichten Zeiten über die 60m Flach in 8,22 sec. sowie im Hürdensprint in 9,18 sec. zeigen einen positiven Trend auf und lassen von der Sportlerin des Jahres 2017 auch im kommenden Jahres wiederum tolle Ergebnisse erwarten.

Über die Hürden wären sogar eine neue persönliche Bestzeit möglich gewesen. Sie kam gut vom Start weg und fand sofort ihren Rhythmus zwischen den Hürden. Doch bei der letzten Hürde touchierte sie knapp und ließ dadurch „Zeit liegen“.

Dennoch können Athletin und Trainer – aus dem den erst kurzem Winter- training heraus - mit der Leistung und dem Ergebnis zufrieden sein.

 MfG Rolf Dzeja - Pressewart

Chantal Fischer überzeugt zum Saisonabschluss

 

Chantal Fischer, VfL Repelen, überzeugt zum Saisonausklang

 

Wohl zum letzten Mal in diesem Jahr hatte der TSV Nieukerk zum Herbstwerfertag am vergangenen Samstag eingeladen. Zum Saisonabschluss nutzennoch etliche Athleten diesen Termin, um nochmals eine Leistungssteigerung zu erreichen.

Auch vom VfL war Chantal Fischer, Jugend W 13, dazu angetreten, um ihre bisherige Jahresbestleistung von 32,35 m im Speerwurf zu übertreffen.

Leider gelang ihr dies nicht. Doch lieferte sie wiederum eine beeindruckende Vorstellung und siegte mit klarem Vorsprung vor der Zweitplatzierten.

Ihre erzielte Weite 30,62 m.

Die junge Nachwuchsathletin hat sich im Laufe des Jahres in ihrer Spezialdisziplin durch ihren Trainingsfleiß und ihre positive Einstellung zur Leichtathletik weiterentwickelt und sich dabei um beachtliche fünf Meter gesteigert.

Mit der erzielten Bestweite rangiert sie damit in der diesjährigen Bestenliste des Leichtathletik-Verbandes- Nordrhein auf einem herausragenden zweiten Platz, gerade einmal um 60 cm hinter der Erstplatzierten.

Für die junge Nachwuchsathletin ein schöner Erfolg zum Saisonende.

Als Rahmenprogramm gab es auch einen Kinderwurfmehrkampf mit den Disziplinen Ringwurf, Medizinballwurf, Schlagballwurf.

Auch hier glänzte der jüngste Nachwuchs mit vorderen Platzierungen.

In der Klasse Kinder,WU12, landete Svea Rother klar auf Platz eins.

Bei den Jungen, MU12, kamen Maurice Prill, Jesse Wriggers, Ben Levi Lapaczynski auf die Plätze zwei, drei und vier.

 MfG Rolf Dzeja, Pressewart

Chantal Fischer bei Werfergala 03.09.

 

 

Pressemeldung.

Chantal Fischer, VfL Repelen überzeugt auf großer Bühne.

 

Am 03. September fand in Attendorn/Sauerland die diesjährige Werfer-Gala

2017 statt. Mittlerweile eine bedeutende Veranstaltung mit hohen Teilneh- merzahlen und etlichen westdeutschen Spitzenathleten.

Mit Chantal Fischer, Jugend W13, war hier auch eine Athletin vom VfL am Start.

Von dieser besonderen Atmosphäre motiviert, lieferte sie eine beeindru- ckende Vorstellung.

So gelang ihr im Speerwurf mit der Weite von 32,35 m, Platz eins und eine neue persönliche Bestleistung. Damit steigerte sie sich seit Jahresbeginn um beachtliche fünf Meter.

Durch ihren Trainingsfleiß und ihre postive Einstellung zur Leichtathletik

hat sie sich damit stets kontinuierlich gut nach vorne gearbeitet.

Mit dieser Weite liegt sie z.Zt. in der Jahres-Bestenliste vom Leichtathletik- verband Nordrhein auf dem zweiten Platz, gerade mal ca. 50 cm hinter der

Erstplatzierten.

Ein weiterer Start bei einem Werfertag in diesem Jahr ist noch eingeplant. Bei

gezielter Vorbereitung ist eine erneute Verbesserung machbar. Entsprechendes

Steigerungspotential ist vorhanden.

Für die junge Nachwuchsathletin wäre es natürlich ein schöner Erfolg zum Saisonende in der LAV-Nordrhein-Bestenliste ganz oben zu stehen.

 

Rolf Dzeja Pressewart

Blockmehrkampf 30.09. Nieukerk

 

 

 

Pressemeldung.

Vfl-Nachwuchs glänzt zum Saisonausklang.

 

Am letzten Samstag, den 30.09.fanden in Nieukerk die offenen Kreismeisterschaften im Blockmehrkampf der Jugend U14/U16 statt.

Die Witterungsverhältnisse-Dauerregen-boten gerade nicht die besten Voraussetzung und verlangten von allen Athleten ernormes Durchhalte- vermögen, dennoch wurden durchweg gute Leistungen erzielt.

Von VfL Repelen waren Chantal Fischer und Kai Speidel am Start. Beide konnten sich in ihren Disziplinen gut behaupten und hinterließen einen starken Eindruck.

So erreichte Chantal Fischer, Jugend W13, im Blockmehrkampf ^ Sprint/Sprung einen guten dritten Platz mit 2.120 Pkt. So stellte sie im 60 m Hürdensprint in11,89 sec. eine neue persönliche Bestzeit auf. Im Speerwurf und Hochsprung überzeugte sie mit der guten Weite von 27,80 m bzw. im Hochsprung mit der übersprungenen Höhe von 1,32 m. Mit 4,20 m im Weitsprung und 11,79 sec im 75 m Lauf lag sie ebenfalls im Rahmen ihrer Leistungen.

Kai Speidel, Jugend M14, trat im Blockwettkampf Lauf an. Hier hinterließ er

einen starken Eindruck und kam auf Rang eins.

Diesen Mehrkampf mit den fünf Disziplinen 100m Lauf, 80 m Hürdensprint,

Weitsprung, Ballweitwurf, 2000 m Lauf bestritt er erfolgreich.

Besonders über die 80 m Hürden schaffte er eine neue persönliche Bestmarke

in 14,58 sec. Im 100 m Lauf kam er in 13,30 sec. ins Ziel. Seine Bestweite im

Weitsprung lag bei 4,25 m. Im Ballweitwurf mit 44,00 m war er ebenfalls weit vorne. Im abschließenden 2000 m Lauf lief er in der guten Zeit von 7:37,21 sec. durchs Ziel.

Zum Saisonabschluss präsentierten sich beide Athleten nochmals in prächtiger

Form.

 

Rolf Dzeja, Pressewart 

Deutsche U 23 in Leverkusen

Nikola Stefaniak, VfL Repelen, bei den „Deutschen“ im Finale.

Am letzten Wochenende fanden in Leverkusen die Deutschen - Leichtathletik- Meisterschaften der U 23 Junioren/Innen statt. Die geforderte DLV – Norm hatte Nikola in zurückliegenden Wettkämpfen geschafft. So ging sie dann auch über die 100m Sprintstrecke an den Start.

Es war ihr erster Start in dieser Klasse auf nationaler Ebene. So traf sie hier auf sämtliche Spitzenkönnerinnen des Deutschen-Leichtathletik-Verbandes.

Im Vorlauf zeigte sie ein flüssiges Rennen mit gutem Rhythmus zwischen den Hürden. Die Uhren zeigten 14,55 sec. Hier blieb sie nur 4/100 sec. über ihre bisherige Bestzeit.

Damit qualifizierte sie sich für das anstehende B – Finale. Für die vielseitige Athletin bereits ein großartiger Erfolg. Die im Vorlauf erzielte Zeit ließ für den Endlauf eine weitere Zeitverbesserung erwarten. Doch im Finale fehlte es an der notwendigen Lockerheit und sie fand nicht zu „ihrem Rhythmus“ zwischen den Hürden. Im Ziel war es ein guter elfter Platz im Wettbewerb mit den besten nationalen Hürdensprinterinnen. Damit hat die Sportlerin des Jahres 2016 unter Beweis gestellt, dass sie schon im ersten Jahr auch in dieser Klasse auf nationaler Bühne gut mithalten kann. Sie ist somit auf einem guten Weg und hat sich damit für weitere Starts im Hürdensprint gut in Position gebracht.

Rolf Dzeja - Pressewart