Quali für Nikola Stefaniak

 

Nikola Stefaniak schaffte "Quali" im Hürdensprint für die Deutschen Hallen Leichtathletikmeisterschaften

Durch die Wahl zur Sportlerin des Jahres der Stadt Moers, erhielt Nikola Stefaniak vom VFL 08 Repelen den letzten Motivationsschub. Bei den NRW Leichtathletik Hallenmeisterschaften in Dortmund, rannte die in der Frauenklasse für die Repelener Leichtathletikabteilung startende Athletin, im 60 m Hüdenvorlauf zu einer neuen persönlichen Bestleistung von 8,74 sec. und verbesserte ihre alte Zeit um 1/10 sec. Damit blieb Nikola 1/100 sec. unter der geforderten "Qauli" Norm von 8,75 sec. und darf  Mitte Februar mit ihrem Trainer Gerd Albl die Reise nach Leipzig antreten. Damit war bei Nikola aber die Luft raus. Im noch folgenden Finale rannte die Hürdensprinterin nach einem schlechten Start 8,96 sec. und belegte damit den achten Platz.

 Gleichzeitig versuchte der 19-jährige Nils Greim, ebenfalls vom VFL 08 Repelen, ein weiteres Mal in der Altersklasse U20, die geforderte "Quali" für die Deutschen in Neubrandenburg im 60 m Hürdensprint zu erreichen. Die vom DLV hier geforderte "Quali" beträgt bei den U20 Jungs 8,50 sec. Im besten seiner bisher sechs gelaufenen Hürdenrennen verfehlte Nils sieben Stunden vor Meldeschluss, die Qualifikationszeit um winzige 4/100 sec. und benötigte 8,54 sec. für die Strecke. Damit beenden Nils Greim und sein Trainer Heinz Peters auch die Hallensaison. Jetzt heißt es nach einer kurzen Verschnaufpause volle Kraft voraus in die jetzt folgende Freiluftsaison.