VfL Senioren bei DM erfolgreich

 

 

VfL-Senioren bei den Deutschen Winterwurf-Meisterschaften erfolgreich.

Thomas Schroers und Rolf Dzeja mit guten Platzierungen.

 

Am 29.Febr. - 02.März fanden die diesjährigen Nationalen Winterwurf-Meisterschaften in der thüringischen Landeshauptstadt Erfurt statt.

Mit 1.200 Athleten/Innen und aus über 500 Vereinen verdeutlicht das den hohen Stellenwert bei den Teilnehmern/Innen und so war es ein Zusammentreffen mit sämtlichen Spitzenkönnern der DLV Senioren.

Aus allen Teilen Deutschland präsentierte sich ein erlesenes Starterfeld und machten in den technischen Disziplinen Kugel, Diskus, Speer und Hammer Jagd auf nationale Meisterehren.

Auch der VfL war mit 2 Athleten vertreten Thomas Schroers (M50) mit Kugel und Diskus, und Rolf Dzeja (M80) im Hammerwurf.

Beide hatten die Qualifikationshürden locker gemeistert und wagten den Start auf die nationale Bühne.

Die Vorjahres- bzw. Trainingsleistungen ließen für Beide Platzierungen im Vorderfeld erwarten.

Doch laborierte Thomas seit einigen Wochen an einer Schulter/Armverletzung, so dass er sein optimales Leistungsniveau nicht abrufen konnte. So erreichte die erzielte Weite von 13,67 m mit der Kugel nur zu Platz 4 und er blieb damit ca. 1 m unter seiner Bestleistung.

Besonders im Diskuswurf ließen die Vorleistungen einen Silber- bzw. Bronzerang erwarten. Leider konnte er den Wurfarm nicht belasten und musste damit den Start absagen.

Auch VfL-Senior Rolf Dzeja hatte sich aufgrund der gezeigten Trainingsleistungen einen Platz auf dem Treppchen ausgerechnet. Doch leider lief es bei „lausig kalten Temperaturen“ nicht wie erwünscht und mit einer Weite von 32,03 m reichte es nur zu Platz 5.

Für beiden Athleten war es voll aus dem Wintertraining ein erster Test mit Blickrichtung auf die anlaufende Freiluftsaison.

Beide Senioren gaben für den VfL Repelen durch ihre Leistungen eine gute Visitenkarte ab und zeigten damit auf, dass sie mit der Spitze in DLV Bereich gut mitmischen können.

Genügend Motivation ist vorhanden, um sich im laufenden Jahr zu verbessern und mit kontinuierlicher Trainingsarbeit die Freude am Sport und Bewegung zu erhalten.