Bottrop/Winnekendonk 2017

VfL Athleten/Innen dominieren.

Am 07. April 2017 fand beim LC Adler Bottrop der diesjährige Saisonstart 2017 statt.

Aus den Leichtathletik – Kreisen Rhein-Lippe, Duisburg-Mühlheim und Kleve waren Mannschaften am Start. Im Rahmen dieser Veranstaltung fand auch ein Wettbewerb „Kurze Sprintstrecken“ zwischen 80, 150m, 300m und 600m statt.m

Vom VfL Repelen waren 4 Athleten/Innen gemeldet.

In der WJU 16 gingen Jana Geldermann und Esther Hendriks über die 300 m Strecke in die Startblöcke. Beide zeigten ein engagiertes Rennen.

Besonders Jana Geldermann überzeugte. Mit einem hohen Anfangstempo übernahm sie gleich die Führung und ließ sich so den Sieg nicht mehr nehmen. Ihre Siegerzeit 45,17 sec.

Auch Esther Hendriks bewies im gleichen Lauf gutes Stehvermögen und kam in der Zeit von 50,62 sec. auf Platz fünf.

Für Nikola Stefaniak war es in erster Linie eine erweiterte Trainingseinheit zur Verbesserung ihrer Sprintfähigkeit. So lief sie über die 80m als auch über die 150m in 10,75 sec. bzw. in 19,51 sec.ohne jegliche Konkurrenz souverän zum Sieg. Für sie war auch ein Lauf über 300m vorgesehen, doch durch Zeitverschiebungen kam es nicht mehr dazu.

Kai Speidel lief ebenfalls die 300m. Auch er konnte sich im Teilnehmerfeld gut behaupten und kam in 45,30 sec. als guter Vierter ins Ziel.

Tim Schüttrigkeit siegt beim 14. Golddorf-Lauf in Winnekendonk.

Am 8. April 2017 fand in Winnekendonk der 14. Golddorf-Lauf statt. Eine beliebte Veranstaltung mit großem Andrang und über 1.000 Meldungen. Es hat sich zu einem sportlichen Anziehungspunkt für TOP-Sportler/Innen aus dem weiteren Umfeld entwickelt. Tim Schüttrigkeit, VfL Repelen stellte sich über die 10.000m Strecke dem Starter. Nach dem Erfolg beim Halbmarathon in Barcelona, musste eraus beruflichen Gründen sein Training einschränken. Dennoch ließ er nichts anbrennen, setzte sichunangefochten an die Spitze des Feldes und lief in souveräner Manier ein nie gefährdetes Start-Ziel-Rennen.

In der Zeit von 33:47 min. lag er klar vor dem Zweitplatzierten.

MfG Rolf Dzeja, Pressewart  

Langstrecken-Kreismeisterschaften 2017

Kreismeistertitel für Tim Schüttrigkeit.

Bei den Langstrecken-Kreismeisterschaften 2017 im Rhein-Lippe-Kreis holte sich Tim Schüttrigkeit den Titel über die 5.000 m in der Zeit von 16:13,37 min.

Beruflich z.Zt. sehr eingespannt fehlte die Möglichkeit zum kontinuierlichen Training. Daher kam er nicht annähernd an seine Bestzeit heran und blieb damit weit unter seinen Möglichkeiten.Dennoch ging er ungefährdet als erster durchs Ziel.

Für Merle Dielkus, WJU 18, war es der erste Wettkampf über die 3.000 m überhaupt. Ihr fehlt noch die entsprechende Erfahrung um zu lernen sich das Rennen kräftemäßig gut einzuteilen. Sie zeigte dennoch ein starkes Rennen und kam in 13:25,34 min. auf einen guten 8. Platz.

Bei gleicher Veranstaltung fand auch ein Werfertag des LAV Oberhausen statt. Hier ging VfL Senior Rolf Dzeja an den Start und holte sich im Hammerwurf mit 32,23 m Platz 1. Auch ein guter Auftakt in die beginnende Freiluftsaison.

 MfG Rolf Dzeja, Pressewart 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Tim Schüttrigkeit holt Gold beim Halbmarathon in Barcelona 2017

Tim Schüttrigkeit, VfL Repelen, holt Gold beim Halbmarathon in Barcelona.

Am 12.02.2017 fand in der katalonischen Metropole der diesjährige internationale Halbmarathonlauf statt. Tim Schüttrigkeit zum Jahresbeginn vom Bayer Uerdingen zum VfL Repelen gewechselt, hatte dazu gemeldet. Gemeinsam mit Freundin Nikola Stefaniak ging es am Freitagnachmittag per Flieger nach Barcelona.

Kaum eine Stadt wie Barcelona, zweitgrößte Stadt Spaniens, zieht ihre Besucher so in den Bann wie diese pulsierende Hauptstadt Kataloniens mit ihrer einzigartigen Atmosphäre. Die berühmteste und ewige Baustelle „La Sagrada Familia“, der bunte Park Güell vom Architekten Gaudi, ausgedehnte Fußgängerzonen und Entspannung am Strand.

Da der Start bereits am Sonntagmorgen bereits um 8:45 Uhr war, blieb wenig Zeit zum Eingewöhnen bzw. für etwaige Urlaubsannehmlichkeiten. Hochmotiviert und gestärkt durch ein aufbauendes Wintertraining eine große Herausforderung. Auch ein toller Saisonauftakt zu einem frühen Zeitpunkt im neuen Jahr und sein erster Start auf internationaler Bühne.

Start und Ziel des Barcelona-Halbmarathons war auf der Placa Espanya und führte auf einen abwechselungsreichen Rundkurs vorbei an zahlreichen Highlights durch die katalonische Metropole.

Das Wetter zeigte sich mit sonnigem 15 Grad, doch machte ein teilweise böiger Wind den Läufern das Leben schwer und sorgte damit für nicht ganz optimale Bedingungen.

Die gesamte Ablauforganisation war hervorragend, es herrschte eine super Stimmung und die Begeisterung am Straßenrand war riesig. 17.700 Teilnehmer, mit vielen internationalen, erfolgreichen Weltklasseläufern, besonders mit Spitzenläufern aus afrikanischen Ländern, stellten sich dem Starter. So gingen dann auch drei Kenianer als erste durchs Ziel.

Tim Schüttrigkeit fühlte sich zwar gut vorbereitet, doch lies sich eine gewisse Aufregung und Anspannung für diese große, sportliche Herausforderung bei dem elitären Starterfeld auf internationaler Bühne nicht verbergen.

Er kam gut ins Rennen und zeigte durchweg keine besonderen Durchhänger. Nach den ersten 10 Kilometern lag er mit ca. 30 Min. noch gut in der Zeit. Doch in der zweiten Laufhälfte machte der böige Wind allen Läufern zu schaffen, so konnte er seine erhoffte Zeit von unter 1:10 Std. nicht erreichen. Doch in neuer Bestzeit von 1:12,40 Std. kam er bei allen Teilnehmern als 67. ins Ziel.

In seiner Klasse Männer U 23 sicherte er sich jedoch den hervorragenden 1. Platz. Im Ziel hatte er noch 3 Min. Vorsprung vor seinen Wettbewerbern aus Italien und Spanien.

Als schnellster Läufer mit einem TOP -Ergebnis in seiner Klasse, eine bemerkenswerte und herausragende Leistung. Damit bewies Tim, dass er auch auf internationalem Parkett mithalten kann.

Sicherlich eine weitere tolle Erfahrung und ein sportlicher Höhepunkt in seiner noch jungen Sportlerkarriere und ein guter Start in die Saison 2017.

 

MfG Rolf Dzeja      

Vfl Athleten beim Werfertag in Nieukerk 2017

VfL Athleten mit guten Leistungen beim Werfertag in Nieukerk.

 

Den traditionellen Frühjahrswerfertag des TSV Nieukerk nutzen viele Sportler/Innen als Auftakt in die neue Saison. So waren auch diesmal über zwanzig Vereine am Start.Die acht angereisten VfL Athleten zeigten bereits eine beachtliche Frühjahrform, konnten sich gegen stärksten Wettbewerb behaupten und kehrten mit guten Platzierungen zurück.

Erstmals nach langer Wettkampf-Abstinenz waren in der Männerklasse drei Athleten des VfL am Start. Alle drei bewiesen, dass sie bereits mit ihren erreichten Leistungen und Platzierungen im regionalen Kreis mithalten können.So kam im Speerwurf Sebastian Nosek mit 37,28 m auf Platz vier, im Diskuswurf bedeutet seine erreichteWeite mit 32,26 m Platz fünf.

David Wegener landete im Speerwurf mit 36,62 m auf Platz sechs, im Diskuswurf war er mit 29,50 m ebenfalls auf Platz sechs.

Fabian Latzke war auch in beiden Disziplinen am Start. Seine Platzierungen im Speerwurf 37,08 m, im Diskuswurf 28,08 m Platz acht.

Für alle drei Athleten ein gelungener Start und Motivation und als Auftakt für weitere Wettkampfaktivitäten, so dass auch in dieser Klasse der VfL bei anstehenden Veranstaltungen mitmischt.

Auch Nikola Stefaniak hatte für Nieukerk gemeldet, zeigte auch in den wurftechnischen Disziplinen ihr Talent und überzeugte mit guten Weiten.Im Kugelstoßen 10,29 m und im Speerwurf mit 33,95 m jeweils Platz zwei. Im Diskuswurf landete das Gerät bei 26,65 m Platz vier.

Alica Niese, WJU20, bewies ebenfalls gutes Stehvermögen und erreichte auch gute Platzierungen.Ihre Ergebnisse:  Speerwurf Platz drei, 23,75 m, Kugelstoßen Platz 2, 6,04 m.

Auch Kai Speidel, MJ14, konnte sich gut behaupten, landete mit seinen erzielten Leistungen im vorderen Feld. Seine Leistungen: Speerwurf Platz fünf, 26,75 m, Diskuswurf Platz sechs, 21,56 m.

In der Klasse, WJ13, gehörte auch Chantal Fischer zu dem VfL-Team. Mit ihren guten Leistungen und Platzierungen rundete sie einen erfolgreichen Auftritt der ganzen Mannschaft ab. Kugelstoßen :     6,56 M Platz zwei   Speerwurf  : 27,01 M Platz eins.

MfG Rolf Dzeja, Pressewart        

Guter Saison-Auftakt 2017 für die VfL Athleten.

Guter Saison-Auftakt für die VfL Athleten.

Die diesjährigen Kreishallenmeisterschaften im Rhein-Lippe-Kreis fanden am letzten Wochenende in Rhede statt.

Zwar noch voll im Wintertraining wird die Veranstaltung gerne als Saisonauftakt und auch als ersten Test bzw. des eigenen Leistungsstandes genutzt.

Der VfL war nur mit einer kleinen Gruppe am Start, dennoch konnten sie sich trotz stärkster regionaler Konkurrenz gut behaupten. Das Team holte in Rhede zwei erste Plätze mit den dazugehörenden Titeln und weitere vordere Platzierungen.

Nicola Stefaniak zweimal ganz oben auf dem Podium.

Repelens Mehrkampftalent glänzte mit zwei ersten und einem  zweiten Platz.

Sie gewann souverän den Hochsprung mit 1,43 m und war auch über die 60 m Hürden in 9,52 sec. nicht zu schlagen. Ein guter zweiter Platz über 60 m flach in 8,17 sec. rundete ihren ersten guten Auftritt in Rhede ab.

Am kommenden Wochenende geht es für sie bereits weiter, da stehen in Leverkusen die Nordrhein-Hallenmeisterschaften an.

Jana Geldermann und Swanje Prangen mit hervorragenden Platzierungen.

Jana Geldermann kam über 60 m flach in 8,66 sec. als erste ins Ziel. Im 60 m Hürdensprint war es ihr erster Start nach ihrer lang andauernden Fußverletzung. Hier mangelt es bei ihr noch ein bisschen an Stabilität, dennoch erreichte sie in 10,01 sec. den vierten Platz. Mit einem guten fünften Platz im Weitsprung mit 4,81 m zeigt auch sie ihr Mehrkampftalent an.

Ebenfalls gute Ansätze zeigte auch Swanje Prangen bei ihrem ersten Saisonstart.

Ihr achter Platz im Weitsprung mit 4,20 m und ihre erzielte Zeit von 9,21 sec. in 60 m-Sprint, lassen auch bei ihr weitere Leistungsfortschritte erwarten.

Auch Kai Speidel zeigte bei seinem ersten Start über 60 m flach in  8,75 sec. einen zufriedenstellenden Einstieg in die neue Saison.

 

MfG Rolf Dzeja